Die Anzahl der Stauden in unserem Garten ist sehr unfangreich. Momentan pflegen wir so zwischen 1200 und 1400 Arten und Sorten. Bei weitem nicht alle Formen , die wir in unseren Staudenpflanzungen pflegen, sind schon im Bild festgehalten. Jährlich kommen neue Pflanzen hinzu und so nach und nach verschwinden auch manche wieder, teils, weil sie trotz mehrfacher Versuche einfach nicht wachsen wollten, teils weil sie durch neue, verbesserte Sorten ersetzt worden sind, oder weil wir einfach der Meinung waren, einen Fehlgriff gemacht zu haben. Ich werde mich zwar um Vollständigkeit bemühen, fertig wird die Übersicht wohl nie sein... Ein Anliegen ist es auch Arten und Sorten vorzustellen, die noch nicht allgemein gebräuchlich sind, wie beispielsweise Sanguisorba- Formen (Wiesenknöpfe) oder auch neue Liatris- Arten (Prachtscharten). Vor allem werde ich versuchen, so viel wie nötig und so knapp, wie möglich Informationen zu den Pflanzen zu geben. Diese werden kurz und bündig in der jeweiligen Spalte untergebracht sein. Ich habe der Einfachheit halber die Pflanzen alphabetisch nach ihren wissenschaftlichen (botanischen) Namen geordnet. Die Deutschen Namen sind jeweils daneben aufgeführt.

Da manche Pflanzen, wie die Knöteriche, die Wasserdoste, leider auch die Astern wie auch manch andere Pflanzengruppe in der botanischen Nomenklatur (Taxonomie) neu benannt wurden, will ich versuchen, möglicht übersichlich darauf hinzuweisen.

Viel Freude beim Stöbern...

Folgende Angaben zur erfolgreichen Kultur findet man bei den jeweiligen,alphabetisch geordneten Pflanzen :

Blütezeit: Monat (in römischen Ziffern)

Höhe: in cm

Lebensbereich: s.u.

Winterhärtezone: s.u.

Pflanzdichte: in Pflanzen/ m²

Zur Erklärung:

Winterhärtezonen : Zone Temperatur in °C (Angaben nach Staudengärtnerei Gaißmayer GmbH & Co. KG, Jungviehweide 3 89257 Illertissen)
Z1 unter -45,5
Z2 -45,5 bis -40,1
Z3 -40,1 bis -34,5
Z4 -34,5 bis -28,9
Z5 -28,8 bis -23,4
Z6 -23,4 bis -17,8
Z7 -17,8 bis -12,3
Z8 -12,3 bis -6,7
Z9 -6,7 bis -1,2
Z10 -1,2 bis +4,4
Z11 über +4,4

Lebensbereiche der Stauden nach Prof.Dr.Sieber

Lebensbereiche der Stauden


A - Alpinum
B - Beet B1 = trockener Boden B2 = frischer Boden B3 = feuchter Boden
Fr - Freiflächen Fr1 = trockener Boden Fr2 = frischer Boden Fr3 = feuchter Boden
FS - Felssteppen
G - Gehölz G1 = trockener Boden G2 = frischer Boden G3 = feuchter Boden
GR - Gehölzrand GR1 = trockener Boden GR2 = frischer Boden GR3 = feuchter Boden
H - Heidepflanzen H1 = trockener Boden H2 = frischer Bode H3 = feuchter Boden
M - Fels- Matten
MK - Mauerkrone
SF - Stein-Fugen
SH - Steppenheide
ST - Steinanlagen ST1 = sonnig ST2= halbschattig ST3= schattig
W - Wasser W1 = Stauden mit Triebe über dem Wasser W6 = Schwimmblatt-Pflanzen W7 = untergetauchte (submerse) Pflanzen W8 = freischwimmende Pflanzen
WR - Wasserrand WR4 = Sumpfpflanzen WR5 = Röhrichtgürtel

so - sonnig

hs - halbschattig

s - schattig

Impressum

Kontakt