Seite ist noch im Aufbau Seite ist noch im Aufbau

Lilienpflege ist ein weites Feld und wir mussten die Erfahrung sammeln, dass nicht jeder Gartenboden gleicherweise für die Lilienpflege geeignet ist. Hatten wir in unserem alten Garten ausgezeichnete Erfolge mit so gut wie allen Liliengruppen, denn uns stand ein ausgezeichneter Wiesentorfboden mit guter Wasserführung zur Verfügung, waren in unserem neuen Garten diese Zeiten vorbei. Einen sehr inhomogenen, mineralischen Boden, vom Karnickelsand bis zu fettem, kleistrigen Lehm war alles vertreten, fanden wir vor. Mittlerweile schon durch permanente Kompostgaben und ausgiebiges Mulchen in der Struktur verbessert, scheint unser Garten gerade die asiatischen Lilien, aber auch die ohnehin etwas empfindlicheren Trompeten- Lielen geradezu aufzufressen. Beim Fressen helfen die Wühlmäuse kräftig mit. Martagon- Lilien, orient- Hybriden und auch amerikanische Lilien dauern länger aus. Gegen die Wühlmäuse fertige ich aus verzinktem, feinmaschigen Draht Käfige, die dann den Zwiebeln doch für eine gewisse Zeit Schutz geben. Auch dieses ist nur so lange hilfreich, bis der Draht durchgerostet ist. Ziemlich aufwändig das Prozedere, aber der bei manchen modernen Sorten doch etwas hohe Preis rechtfertigt den Aufwand. Leider konnte ich nicht alle Lilien erhalten und so finden sich hier auch Fotos von Arten und Sorten, die den Weg alles Irdischen gegangen sind.

Lilium Martagon Hybriden

Orient- Hybriden und Orient-Pets

Asiatische Lilien Hybriden

Sonstige

Trompetenlinlien- Hybriden