Seite ist noch im Aufbau Seite ist noch im Aufbau

Es gibt unendlich viele Allium- Arten und Sorten, so dass man sich zuweilen im Dickicht verlaufen kann. Darunter sind Zwerge, denen exponierte Standorte, wie es der Steingarten ist, vorbehalten bleiben sollten. Sonst gehen sie leicht verloren. Höhere Läuche sind jedoch durchaus für Staudenpflanzungen geeignet und ihre unaufdringlichen Farben und kugeligen Formen bilden schöne Kontraste. Fast allen der großen Lauch- Arten ist gemeinsam, dass das Laub noch während der Blüte vergilbt und bald einzieht. Hier sollten die Pflanzplätze so gewählt werden, dass der Standort von anderen Stauden überdeckt wird. Als wir 2004 im Beaujolais einen "Weinbergurlaub" erlebt haben, brachten wir uns u.a Allium vineale, den Weinberglauch mit. Unauffällig und nicht besonders spektakulär, hat er sich im norddeutschen Tiefland nicht nur gehalten, sondern verbreitet sich in unserem Garten nahezu invasiv. Auch Allium paradoxum, Allium moly und Allium ursinum können sich ganz gewaltig ausbreiten. Nicht unerwähnt soll der Honiglauch sein, der der Gattung Nectaroscordum angehört und sich in jedes Staudenbeet einfügt.